Studiobühne Schönbrunn

Zu unseren aktuellen Produktionen >>

 

Die Studiobühne Schönbrunn steht für: Gepflegtes Lachen oder Weinen.

Unser Motto lautet: Bei uns ist drin, was draufsteht. Ehrlich.

 

Wer ist die Studiobühne Schönbrunn?

Wir: Christine Aichberger und Alfons Noventa.

Wir sind seit vielen Jahren an diversen Bühnen engagiert.

Wir arbeiten mit verschiedenen Gruppen und Ensembles zusammen.
Wir treten immer wieder mit eigenen, abendfüllenden Programmen auf.

Wir behandeln ernste und heitere Themen, immer in Wort und Musik.

 

Texte: eigene und geborgte, zum Schmunzeln und zum Nachdenken.

Lieder von Mozart, Schubert, J. Strauss, Lehár, Stolz u. a.

Couplets von Nestroy und Raimund.

Chansons von Hugo Wiener, Georg Kreisler, u. a. 

Songs von Brecht, Webber, Cole Porter u. a.

Musik also von Barock bis Rock.

 

Weiters gestalten wir künstlerische Rahmenprogramme für Firmen, Vernissagen, Produktpräsentationen,
Weihnachtsfeiern, für Geburtstage, Muttertag u. a. m.

 Wir machen Lesungen mit oder ohne musikalische Umrahmung. 
Ja, Vielseitigkeit ist wirklich eine unserer Stärken. 
Schwerpunkt sind jedoch anspruchsvolle Projekte, die von einem immer größer
werdenden Stammpublikum sehr geschätzt werden.
Natürlich arbeiten wir nicht immer alleine.
Wir engagieren gerne Kollegen und Kolleginnen, Freunde, die wir kennen und schätzen.
Einen Theaterabend zu „feiern“, fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl aller.
 
Unser Leitbild

Unsere künstlerischen Ansprüche sind vielleicht hoch, aber es rentiert sich, in Qualität und Haltung zu investieren, auch Geld.  

Kunst soll und darf ruhig etwas kosten!
Nur sollten Werte und Geschäft nicht gegen einander ausgespielt werden.
Man darf schon an Gewinn und Quote denken, nur sollen sie nicht im Vordergrund stehen.
Natürlich sind auch wir bemüht, wirtschaftlich zu arbeiten.
Nur ein erfolgreiches Projekt ist ja ein gutes Projekt und gewährt Nachhaltigkeit.
Aber es lohnt sich auch in Projekte zu investieren, die vielleicht nicht gleich von Erfolg gekrönt sind.
Kultur ist etwas Überlebenswichtiges für die Gesellschaft.
Kunst hat den Menschen immer schon begleitet.
Er braucht sie, weil er sich ein Bild machen muss, um im Bild zu sein.
Der Mensch braucht Schönheit und Harmonie um leben zu können.
Wir sehen deshalb unseren künstlerischen Auftrag darin, den Alltag der Menschen die unsere Vorstellungen besuchen,
zu verschönern. Und weil es verdammt schwer ist, alle anzusprechen, neugierig zu machen, ist unser Motto:
„Trotzdem nicht mutlos werden.“
Man muss halt in das Gelingen verliebt sein, wie Ernst Bloch sagte.

Wer Kultur hat, sucht das Schöne, sucht Wahrheit, hat Haltung.
 

Hier ein kleiner Querschnitt unserer Eigenproduktionen sowie INFOS und TERMINE:

 

        1996         TU FELIX AUSTRIA JUBLE  - ein Millenniumsbeitrag

 

        1997         ES FLOH DIE ZEIT  -  a Tribute to Franz Schubert

 

        1998/99    THEATERTRÄUME   -   ein Blick hinter die Kulissen

 

        2000         IM LACHKABINETT   - anspruchsvoll heiter

 

        2000/01    WEISST DU, DASS DIE BÄUME REDEN Eine Naturbetrachtung mit Poesie, Musik u. Perspektiven

 

        2002         DIE FLUCHT DES JOHANN MARTIN Ein Stück über den Barockdichter u. Musiker Laurentius von Schnifis

 

        2003         SIE WERDEN LACHEN - anspruchsvoll heiter

 

        2004          HEITERES HERBARIUM   Waggerl/Salmhofer

 

        2005/06     SEHR WITZIG! – Ein wienerisches Unterhaltungsprogramm

 

      2007         DIE KAUFFMANNIN   ein biografisches Stück über die Malerin Angelika Kauffmann zu ihrem 200. Todestag

    
 2008         DER STRIZZI und sei Mizzi.
 "Schwere Jungs"  und "Leichte Mädchen"   


 2008         A Night at the Carnegie Hall - Jazz, Klassik, Musical, Filmmusik.

      

      2009         Eine Blume für Haydn  - Ein Theaterstück in 4 Sätzen mit Liedern und Arien von Joseph Haydn

 

      2009         MARCHFELD 1809     - Vom Er-/ Ab- und Überleben in den Wirren des Napoleonischen Donau – Feldzuges

     
2010
        Bravo Gustl !! oder Applaus für den Souffleur. Theaterkabarett vom Feinsten.
                      Für Kabarettgänger sicher eine
Überraschung. Für Musik und Theaterliebhaber mit Hang zum Kabarett ein Muss.

     
      2011/12    Der koffer des gauklers - A Tribute to FREDDY QUINN (1931)
                      
Szenen einer beeindruckenden Künstlerkarriere mit den größten Hits von Freddy Quinn

      

      2012/2013         WEIHNACHTEN KANN KOMMEN - Heiliger Ernst und Humor.
       
     
2013/2014   
     ES FLOH DIE ZEIT - Ein Ständchen für Franz Schubert in Noten und Anekdoten. Reloaded!!

     
      2015&2016       Ich träum den unmöglichen Traum: Meinrad - Nestroy - Raimund und WIR. 1996 starb der legendäre Josef Meinrad...



     

 

 

Kontakt:
 

Alfons Noventa

Schönbrunnerstr.152/7

1120 WIEN

 

Tel: 01 815 33 99
Mobil: +43 664 33 55 043

aichberger.noventa@gmx.at

 

Besuchen Sie auch unsere Homepages:
www.alfons-noventa.at  www.christine-aichberger.at